Der Zeitfaktor:

Für eine weiche und haarlose Haut gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ein echter Klassiker ist das Rasieren. Mit dem Rasierer lassen sich lästige Haare zwar gut entfernen. Das Rasieren nimmt jedoch recht viel Zeit in Anspruch und muss regelmäßig durchgeführt werden. Körperstellen, wie Beine, der Intimbereich oder die Achseln, sollten etwa drei Mal in der Woche rasiert werden. Beim Rasieren werden die Haare auf der Hautoberfläche abgeschnitten. Die Wurzel bleibt bestehen und schon einen Tag später zeigen sich die ersten Stoppeln. Es muss erneut rasiert werden. Ganz anders sieht es bei der IPL-Methode aus. Hier wird mit Licht gearbeitet. Die Weiterleitung von Lichtimpulsen in die Wurzel sorgt dafür, dass diese  hierbei verödet und damit dauerhaft zerstört wird. Ein Nachwachsen ist nicht mehr möglich.

Die Hautprobleme:

Die Klingen des Rasierers reizen die Haut. Rötungen, Pickelchen und kleine Verletzungen entstehen, die durch die nächste Rasur nicht verheilen können. Das Ergebnis sind unschöne Stellen auf der Haut, die das stilvolle Gesamtbild stören. Zudem können Haare einwachsen, was Schmerzen verursacht und eine eingehendere Pflege verlangt. Deutlich sanfter ist unsere Methode. Ob im Gesicht, Intimbereich oder an Armen und Beinen – an nahezu jeder Körperstelle lassen sich mit IPL Haare dauerhaft und ohne Reizungen entfernen.

Die Kosten:

Ein guter Rasierer mit hochwertiger Klinge ist teuer. Täglich eingesetzt, nutzt sich die Klinge schnell ab und muss erneuert werden. Damit die Haut wirklich weich und gepflegt ist, sollten zudem hochwertige Pflegeprodukte zum Einsatz kommen. Sie können Rötungen, Pickel oder Irritationen verringern, sind jedoch kostenintensiv. Nutzen Sie allerdings die IPL-Methode, benötigen Sie all das nicht. Die Kraft des reinen Lichtes wird eingesetzt, um die Haare sanft zu entfernen. Trifft das Licht auf Ihre Haut, wandelt das Melanin in den Haaren die Lichtenergie in Wärme um. Daraufhin werden die Haarfollikel verödet und das Haar kann nicht mehr nachwachsen.

Der Vergleich: SWT-Methode, Waxing oder Sugaring?

Mit Hilfe von Waxing und Sugaring soll die Haut länger glatt bleiben. Grund dafür ist, dass die Haare hier aus der Haut gezogen werden. Bis zu vier Wochen glatte Haut sind so möglich. Allerdings sind diese auch mit teilweise starken Schmerzen verbunden. Durch das radikale Vorgehen gegen die Haare, kann es zudem zu starken Rötungen und Irritationen kommen. Die empfindlichen Regionen des Intimbereichs oder des Gesichtes reagieren oft mit Schwellungen oder Pickelchen. Und auch das Abheilen dauert einige Zeit. Zudem sollten Sie mindestens einen Tag nicht in die Sonne, eine Sauna oder in das Schwimmbecken gehen. Waxing oder auch Sugaring können nur dann durchgeführt werden, wenn die Haare eine gewisse Länge haben. Mindestens 3 mm sollten vorhanden sein.

Auch in diesem Vergleich zeigt sich IPL deutlich flexibler. Das sind die Vorteile unserer Methode zur Haarentfernung:

  • Fast schmerzfrei und sehr sanft.
  • Sorgt für lang andauernde Ergebnisse.
  • Es entstehen weder Rötungen noch Irritationen, dadurch eignet sich die Methode wunderbar für sensible Bereiche wie das Gesicht.
  • Die Haare benötigen keine Mindestlänge.

Warum ist die SWT-Methode besser als Enthaarungscreme?

Auch Enthaarungscremes oder -schaum sind eine wirkungsvolle Art der Depilation. Gegenüber der sanften SWT© -Methode, haben chemische Substanzen jedoch deutliche Nachteile:

  • Die darin enthaltene Thioglykolsäure sorgt für Reizungen auf der Haut
  • Creme und Schaum müssen regelmäßig angewendet werden.
  • Juckreiz, Rötung oder Ausschläge sind oft Nebenwirkungen.

Setzen Sie auf die IPL-Methode, dann können Sie Ihre Haare langfristig und hautschonend entfernen. Sie können nicht nachwachsen und Rötungen und Entzündungen haben keine Chance.

Warum die SWT-Methode besser ist als das Epilieren?

Beim Epilieren werden die Haare samt Haarwurzel entfernt. Die Grundlage bei der Behandlung unterscheidet sich also nicht von Wachs oder modernsten Technologien, wie Laser, IPL oder elektrischen Strömen. Allgemein bekannt ist die Epilation allerdings dadurch geworden, dass lange eine glatte Haut versprochen wird. Auch wenn es zur Entfernung der Wurzel kommt, wachsen die Haare nach einigen Wochen dennoch nach.

Im Vergleich mit der SWT-Methode weist die Epilation weitere Nachteile auf:

  • Anders als bei einer Haarentfernung durch unsere SWT Methode, muss der Vorgang regelmäßig wiederholt werden. Die Haare verschwinden nicht dauerhaft.
  • Die Epilation mit Pinzetten Geräten hat Hautrötungen und Schwellungen zur Folge.
  • Damit die Pinzetten einzelne Härchen greifen können, müssen die Haare eine Mindestlänge von zwei bis fünf Millimeter haben.
  • Um die Haut zu beruhigen, sollten Sie nach dem Epilieren unbedingt Pflegeprodukte benutzen.

Bei einem Ihrem persönlichen Beratungsgespräch können wir Sie über die Vorteile der SWT-Methode im Detail aufklären.

Der Vergleich von Laser- und IPL-Methode

Effektiv und langfristig: Beide Methoden sorgen dafür, dass lästige Haare nicht mehr nachwachsen. Schmerzen bei der Entfernung gehören der Vergangenheit an.

Während eine wirkungsvolle Laserbehandlung oftmals bei dunklen Haaren und einer hellen Haut Wirkung zeigt, ermöglicht die Haarentfernung bei uns auch Hauttypen mit hellen Haaren, sich einer erfolgreichen Behandlung zu unterziehen.

  • Mit der SWT-Methode können unterschiedlichste Haut- und Haartypen behandelt werden.
  • Schonend und effektiv: Die SWT-Methode ist, dank des patentierten Filters der Wellenlängen, sanft und zugleich wirksam.
  • Sie brauchen keine Angst vor Verbrennungen und Pigmentverschiebungen zu haben.
  • Unsere Mitarbeiter werden regelmäßig geprüft und eingehend geschult.
  • Bei uns dürfen nur zertifizierte Mitarbeiter Behandlungen durchführen.

Sie wollen mehr erfahren? Lesen Sie hier alles über die patentierte SWT-Methode.

 

 

Termine und Beratung

030 - 944 11 777

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Dauerhafte Haarentfernung Berlin-Köpenick. Mehr Infos anzeigen.